Vorplatz des Gymnasiums Großburgwedel.

Transformation

Gymnasium Großburgwedel

Das Gymnasium Großburgwedel ist eine weitläufige Schule außerhalb des Stadtkernes von Burgwedel. Die Schule hat schon viel gesehen und das, was in den 1960er Jahren als moderne Schule glänzte, wurde mehrfach überformt. Das war nicht immer vorteilhaft für den Charakter des Gebäudes. Die Aufgabe ist also nicht nur Teilabriss, Sanierung und Erweiterung, sondern auch das Schärfen des ursprünglichen Gebäudecharakters sowie der Wirkung als öffentlicher Ort. Nicht zimperlich, aber auch nicht gewaltsam. Sehw hat für die Fassade einen Weg eingeschlagen, der eine Analogie zum Ursprungsgebäude herstellt und einem Rahmen- und Füllungs-Prinzip der Nachkriegsmoderne folgt. Auf Grund ihrer besonderen Funktion bekommt die Aula ein homogenisierendes Kleid aus glänzendem Streckmetall und hebt sich so von dem Ensemble ab, das nach Fertigstellung über 1.000 Schüler*innen beherbergen wird.

Vorplatz des Gymnasiums Großburgwedel.
  • Projektart

    Sanierung & Neubau

  • Funktion

    Bildungsbau

  • BGF

    9.656 m²

  • Projektstand

    In Planung

  • Zeitraum

    2019- 2026

  • Auftragsart

    Vergabeverfahren

  • Auszeichnung

    Zuschlag

  • Baukosten

    35.630.000 €

  • Leistungsphasen

    LP1 – LP9

  • Mitarbeiter

    Antonio Carvalho
    Joachim de Vriese
    Dominik Lippl
    Oya Sönmez