Sehw plant in Kooperation mit SH Holz- und Modulbau für die Gebäudewirtschaft Köln derzeit acht Ergänzungsbauten für mehrere Schulstandorte.

Lernen im U

Schulergänzungsbauten in Holzmodulbauweise, Köln

Sehw plant in Kooperation mit SH Holz- und Modulbau für die Gebäudewirtschaft Köln derzeit acht Ergänzungsbauten für mehrere Schulstandorte. Die Stadt Köln hat früh auf Flächendefizite reagiert und im Rahmen einer Ausschreibung Rahmenverträge mit Konsortien aus Totalunternehmern und Planern geschlossen, um diese Defizite mithilfe serieller und modularer Bauweise schnell, wirtschaftlich und gleichzeitig qualitätvoll zu beheben. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit entsteht auf dem Campus des Schulzentrums Petersen-Straße in Holzmodulbauweise ein zweigeschossiger Baukörper, der auf die Nutzungsanforderungen und auf den Ort mit einer U-Form reagiert. Der Hof wird als Lernort Teil des Programms des Hauses. Die Hülle des Gebäudes besteht aus einem hellen Plattenmaterial, dessen Teilung die modulare Bauweise zeigt. Transparenz und Offenheit der Eingangshalle mit ihrer kombinierten Lauf- und Sitztreppe ermöglichen Kommunikation und schaffen Orientierung. Begegnungs- und informelle Lernorte zwischen den Klassenräumen im Obergeschoss kreieren vielfältige Arbeits- und Lernatmosphären.
Sehw plant in Kooperation mit SH Holz- und Modulbau für die Gebäudewirtschaft Köln derzeit acht Ergänzungsbauten für mehrere Schulstandorte.
  • Projektart

    Neubauten

  • Funktion

    Bildungsbau

  • BGF

    3.739 m²

  • Projektstand

    In Planung

  • Zeitraum

    2022-2023

  • Auftragsart

    Vergabeverfahren

  • Auszeichnung

    Zuschlag

  • Baukosten

    12.273.000

  • Leistungsphasen

    LP1 – LP4

  • Mitarbeiter*innen

    Jennifer Reufels
    Daniel Spievak
    Vincent Sadr
    Marcelo de Lavor