Straßenansicht der Zwillingsbauten in der Rathenaustraße in Berlin.

Zwillinge für moderne Jobnomaden

Wohngemeinschaften und Appartments, Berlin

Temporäres Wohnen für die Jobnomaden als Baustein der Innenverdichtung in wachsenden Großstädten. Klingt sehr allgemeingültig. In diesem Fall im Südosten Berlins in Oberschöneweide, unmittelbar an der Hochschule für Technik und Wirtschaft gelegen, wird für solch eine Nutzung eine Baulücke geschlossen, ohne sie vollständig dicht zu machen. Ein Vorderhaus lässt den Durchgang und Durchblick zu dem rückversetzten Zwillingsbau zu. Es entsteht in offener sechsgeschossiger Bauweise Wohnraum für über 50 Bewohner. Auf die diversifizierte Stadtgesellschaft von heute reagieren verschiedene Wohneinheiten von Micro-Appartements bis zu großen Wohngemeinschaften. Die Gebäude werden konventionell als Massivbauweise ausgeführt, die Fassaden als glatte Putzfassaden in einem hellen Farbton. Akzente setzen die dunklen, L-förmigen Balkonelemente, die gleichzeitig Sichtschutz bieten. Zwischen den Gebäuden befindet sich ein halböffentlicher Bereich mit Freizeitmöglichkeiten, hinter dem rückwärtigen Gebäude ein sehr privater Garten, der den Bewohner*innen vorbehalten bleibt.

Innenhof der Zwillingsbauten in der Rathenaustraße in Berlin.
Wohneinheit in den Zwillingsbauten in der Rathenaustraße in Berlin.
  • Projektart

    Neubau

  • Funktion

    Wohnbau

  • BGF

    2.300 m²

  • Projektstand

    Im Bau

  • Zeitraum

    2018 – 2021

  • Baukosten

    4.500.000 €

  • Leistungsphasen

    LP1 – LP8

  • Mitarbeiter

    Hilka Nieselt
    Sebastian von Stosch
    Koert op den Brouw
    Nadine Kopetzki
    Katerina Koutentaki