Erweiterung des Altbaus des Polizeipräsidiums in Karlsruhe.

Ordnung braucht Ordnung

Polizeipräsidium Karlsruhe

Das Areal des Polizeipräsidiums Karlsruhe findet seinen neuen Platz in einem ehemaligen Industriedenkmal, das aus mehreren Einzelgebäuden aus unterschiedlichen Zeiten besteht. In den fünfgeschossigen Gebäuden sollen künftig Nutzungen der Kriminalpolizei mit Büroräumen, Aktenarchiven sowie Funktionsräumen für kriminaltechnische Untersuchungen untergebracht werden und das zentrale Führungs-und Lagezentrum mit einer hohen technischen Ausstattung und einer Nutzung rund um die Uhr. Der Ansatz der Planung ist es, die historische Bausubstanz erlebbar zu machen und ihr moderne Elemente gegenüberzustellen. Die Fassade des denkmalgeschützten Gebäudes wird behutsam saniert, Zerstörungen und Fehlstellen bewusst sichtbar belassen. Der neue Bauteil orientiert sich zwar in der Materialität des Klinkers sowie der strengen Ordnung am Bestand, ist aber eindeutig in ihrer zeitgemäßen Haltung mit schmalen und hohen Fensterformaten und markanten Faltläden aus Streckmetall, die der Fassade in geöffnetem Zustand eine starke Plastizität verleihen.

Erweiterung des Altbaus des Polizeipräsidiums in Karlsruhe.
  • Projektart

    Sanierung
    Umbau

  • Funktion

    Verwaltungsbau

  • BGF

    6.858 m²

  • Projektstand

    Im Bau

  • Zeitraum

    2016 – 2022

  • Auftragsart

    Verhandlungsverfahren

  • Auszeichnung

    Zuschlag

  • Baukosten

    15.500.000 €

  • Leistungsphasen

    LP2 – LP9

  • Mitarbeiter

    Alexander Wild
    Julia von Reden
    Loana Sahihi
    Hanna Heber
    Wolf Ludwig