Vorplatz mit dem Neubau der zwei Landesministerien in Potsdam.

Minister-WG

Neubau für zwei Landesministerien, Potsdam

In öffentlich privater Partnerschaft entstand auf dem landeseigenen Grundstück in der Henning-von-Tresckow-Straße ein Neubau für die Ministerien für Umweltschutz, Gesundheit und Verbraucherschutz sowie für Arbeit, Soziales und Familie des Landes Brandenburg. Der zwischen innerstädtischer Dichte und dem Grünraum der Havelauen vermittelnde Gebäudekomplex ergänzt in zeitgemäßer Formensprache das historische denkmalgeschützte Ensemble einer früheren Kaserne. Das Gebäude schließt an der Hoffbauer Straße mit einer dem umgebenden Kontext entsprechenden preussisch-friedrizianisch strengen Fassade die Straßenflucht und zeigt sich differenziert zum Blockinneren. Je nach Blickwinkel des Betrachters ist es als rigider Block lesbar, als mäandernde Struktur, als leichter, aufgeständerter Riegel bzw. als kraftvoller Körper.

Vorplatz mit dem Neubau der zwei Landesministerien in Potsdam.
Innenhof mit aufgeständertem Baukörper als Verbindung zwischen Innen und Außen des Neubaus der zwei Landesministerien in Potsdam. Blick auf den großen Baukörper des Neubaus der zwei Landesministerien in Potsdam.

„preussisch-friedrizianische Strenge trifft auf Vielschichtigkeit und Variationsreichtum“

Nicht nur im Grundriss, sondern auch in der Höhenentwicklung gestaltet sich der Baukörper vielschichtig und variationsreich. Die Straßenseite nimmt die umgebenden Höhen auf, im Blockinneren wird das Gebäude höher. Es duckt sich, um dahinterliegenden Bereichen Ausblicke zu gewähren, es hebt sich, um darunter hindurchgehen zu können. Das Innere ist geprägt von der klaren Organisationsstruktur der Verwaltungsbereiche, durchbricht aber immer wieder das Serielle und lässt Raum für Kommunikation und Austausch. Farb- und Materialkonzept unterstreichen durch erdige Töne und Holzoberflächen sowie Glas die positive warme Atmosphäre des Hauses sowie Offenheit und Bürgernähe der Ministerien. Der Neubau wird mit Vorbildfunktion für Bauen im Land Brandenburg als barrierefreies Gebäude errichtet sowie mit dem energetischen Standard eines Niedrigenergiehauses und nutzt Sonnenenergie als regenerative Energiequelle.

zweigeschossiger Luftraum mit hölzerner Freitreppe und grünen Farbakzenten des Neubaus der zwei Landesministerien in Potsdam.
Ausblick aus dem Foyer in den Innenhof des Neubaus der zwei Landesministerien in Potsdam. zweigeschossiger Luftraum mit hölzerner Freitreppe und grünen Farbakzenten des Neubaus der zwei Landesministerien in Potsdam.
  • Projektart

    Neubau

  • Funktion

    Verwaltungsbau

  • BGF

    16.400 m²

  • Projektstand

    Realisiert

  • Zeitraum

    2012 – 2015

  • Auftragsart

    Vergabeverfahren

  • Auszeichnung

    Zuschlag

  • Baukosten

    28.000.000 €

  • Leistungsphasen

    LP2 – LP5

  • Mitarbeiter

    Mark Wachendorfer
    Sandra Schober

  • Kooperation

    delusearchitects
    GKK