Schulhof zwischen Altbau und Erweiterung der Andreas Grundschule in Essen.

Lerndorf

Erweiterung und Sanierung Andreas-Grundschule, Essen

Das Areal der Andreas-Grundschule liegt südlich des Essener Stadtzentrums im jungen und quirligen Stadtteil Rüttenscheid. Die Planung von SEHW Architektur sieht den Abriss eines der Bestandsgebäude vor, an dessen Stelle zwei Neubauten in Holzsystembauweise errichtet werden. Die Neubauten adaptieren in ihrer Gestaltgebung mit skulpturalen Dachlandschaften frei interpretiert die verbleibenden und umgebauten Bestandsgebäude aus den Fünfziger Jahren mit ihren Satteldächern. Durch den L-förmigen Grundriss mit Abbindung an den Bestand entsteht ein gefasster Schulhof, zu dem sich die Klassenräume orientieren. Die Baumaßnahme findet im laufenden Betrieb in mehreren Bauabschnitten statt. Nach seiner Fertigstellung wird das Schulensemble, das bislang zweizügig war, um einen Zug mit vier Klassen und rund 100 Schülern sowie einen neuen Hort gewachsen sein.

Erschließungszone der Klassen der Erweiterung der Andreas Grundschule in Essen.
  • Projektart

    Umbau
    Neubau

  • Funktion

    Bildungsbau

  • BGF

    4.117 m²

  • Projektstand

    In Planung

  • Zeitraum

    2017 – 2022

  • Baukosten

    8.500.000 €

  • Leistungsphasen

    LP1 – LP9

  • Mitarbeiter

    Karoline Hietzschold
    Christoph Kolb
    Eun Kyoung Song
    Florent Le Corre
    Koert op den Brouw
    Till Brasche