Baustelle des IET in Rostock

Ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung der Universität Rostock

So nennt die staatliche Bau- und Liegenschaftsverwaltung des Landes Mecklenburg-Vorpommern unseren Neubau des Technikums für das Institut der Elektrotechnik der Universität Rostock.

Im Juli 2019 ging es los mit den Bauarbeiten. 9 Monate später steht das Gebäude mit seiner Betonkonstruktion, abgerundeten Ecken und horizontalen Fensterbändern.

Die rötliche Kupferfassade, die auf das Aufgabenfeld des Institutes und deren Studien um elektromagnetische Felder hinweist und dem gestalterischen Ansatz einer Kupferspule folgt, ist zwar noch nicht zu sehen. Nach der Fertigstellung im kommenden Jahr wird aber die Materialität des Kupfers dem Gebäude im wahrsten Sinne seinen besonderen Glanz verleihen.  Und erst dann wird auch der in die Erde eingegrabene Hörsaal, der mit seiner Betonfassade vom warmen Rotton vom Kupfer absticht, seine Sonderfunktion betonen.Bis dahin müssen wir uns mit diesen frischen Bildern von der Baustelle begnügen und abwarten.

Fotos: Oren Zohar
Rohbetonwände des Hörsaals des Neubaus des Instituts für Elektrotechnik der Universität in Rostock
Rohbetonwände des Eingangs des Neubaus des Instituts für Elektrotechnik der Universität in Rostock
Pfosten Riegel Fassade des Neubaus des Instituts für Elektrotechnik der Universität in Rostock
Betonwand des Obergeschosses mit Durchbruch des Neubaus des Instituts für Elektrotechnik der Universität in Rostock
Schalung einer Betonwand des Obergeschosses des Neubaus des Instituts für Elektrotechnik der Universität in Rostock